Die U19 marschiert durch alle Wettbewerbe und krönt eine überragende Saison mit dem dreifach Triumph aus Hallenkreismeisterschaft, Rasenmeisterschaft und Pokalsieg.  Nachdem die Meisterschaft schon 1 Spieltag vor Schluss fest stand,

wartete mit dem Pokalendspiel ein letztes Highlight auf die Jungsum das Trainergespann Stephan Reinke, Lennat Henke und Niklas Harth.

Dementsprechend motivierend waren die Ansprachen vorm Finale. Noch ein letztes mal in den Farben des JFV bevor es ab der nächsten Saison in den Herren-Bereich geht.  

"Wir haben keine Chance !  Genau die nutzen wir !"  Der Favorit war die U19 des JFV Concordia, immerhin Mannschaft aus der Bezirksliga.

Kapitän Niclas Lüdemann fand es anstrengend, vor allem aber „echt zu spannend“. Teamkollege Simon Grimme meinte angesichts der Temperaturen von weit mehr als 30 Grad in der prallen Sonne in Sittensen scherzhaft: „War ganz angenehm das Wetter.“ Doch der verlängerte Kraftakt unserer Truppe sollte sich lohnen - vor allem dank Keeper Janek Beerhorst. Der parierte im Elfmeterschießen gleich zweimal für seine U 19 aus der Kreisliga im Finale des A-Jugend-Kreispokals gegen den U 18-Bezirksligisten JFV Concordia - 6:4 (2:2/0:0).

 

„Triplesieger, Triplesieger“, feierten sie sich selbst, nachdem sich die Jubeltraube über Beerhorst wieder aufgelöst hatte. Trainer Niklas Harth meinte angesichts der bereits eingefahrenen Hallenkreismeisterschaft und des Titels in der A-Jugend-Kreisliga: „Die Saison ist super gelaufen.“ Und er fand: „Der bessere Keeper hat das Elfmeterschießen entschieden.“ Während der 17-jährige Beerhorst gegen Janis Sperling und Adrian Meyer in der richtigen Ecke war, hatte Wiedau/Bothel keinen Fehlschuss: Niclas Lüdemann, Tim Dornemann, Bjarne Stölpe und Simon Grimme überwanden Arne Treu.

In den regulären 90 Minuten war der Kontrahent aus dem Nordkreis eine Halbzeit lang optisch überlegen. „Das war uns klar“, gestand Trainerkompagnon Lennart Henke, zumal die Blauen ihr System umgestellt und den Zehner geopfert hatten. So richtig Fahrt nahm die Partie nach dem Wechsel auf. Linus Brunckhorst brachte die Concorden in Führung (52.), durch ein Eigentor nach einem Lüdemann-Freistoß (57.) und dem Treffer von Grimme nach langem Stölpe-Pass (59.) drehte unser JFV das Spiel. Doch erneut Brunckhorst traf zum 2:2 (73.).