Vor dem letzten Spiel gegen JSG Heidetor war die Ausgangslage klar. Wir hätten mit 8 Toren Unterschied gegen Heidetor verlieren müssen, um die Meisterschaft an JSG Elsli abzugeben. Es sprach also alles für uns.

Das Spiel begann von unserer Seite aus sehr ängstlich. Chancen waren von beiden Seiten aus nicht vorhanden. Das 1:0 fiel aus heiterem Himmel von Jaden, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Dann wurde Heidetor offensiver und drückte. Wir schlossen einen super vorgetragenen Konter mit dem 2:0 durch Jaden ab. Heidetor kam noch vor der Halbzeit zum Anschlusstor. In der zweiten Halbzeit versuchte Heidetor nochmal alles und drückte uns in die eigene Hälfte. Joel tankte sich auf der rechten Seite durch und bediente Silvano, der das 3:1 markierte. Heidetor erzielte dann noch das 3:2 Anschlusstor. Mit einer Energieleistung erzielte Niklas Peters den Schlusspunkt zum 4:2 und der Jubel kannte keine Grenzen.

Auch wenn das letzte Spiel gegen Heidetor nicht unser bestes war, die Meisterschaft war absolut verdient aufgrund der gesamten Saison. Das Trainerteam um Thorsten, Kilian, Julian und Maiko sind stolz auf das Team.

Als wäre das nicht genug, gewinnt am 29.06.2019 unsere U15 auch noch den Kreispokal mit 2:0 gegen die leicht favorisierte Mannschaft von Concordia.

Nachdem die erste Halbzeit beide Teams sich taktisch abgestastet haben, wurde es in der 2.Halbzeit ernst:

Mit neuer Frische entschied der Kreisliga-Meister das bis dato müde Pokalfinale in Sittensen gegen den JFV Concordia mit 2:0 (0:0) für sich. Ein wuchtiger Kopfball von Bennett Baumbach nach Ecke von Joel Sokolski (54.) sowie ein 25-Meter-Schuss von Jan-Ole Bethke über Keeper Kenneth Michaelis hinweg (69.) entschieden die Partie.

„In der ersten Halbzeit hatten wir zu viel Respekt, nach der Pause waren wir enger an den Leuten und haben die Nadelstiche gesetzt. Deshalb fand ich den Sieg verdient“, bemerkte Coach Thorsten Hoffmann. Neben dem Torschützen zum 1:0 und Kapitän Niklas Peters lobt er Joel Sokolski und die gesamte Abwehr. Hoffmann resümierte: „Wir haben ein tolles halbes Jahr gespielt. Mal gucken, ob wir im Herbst mal die Bezirksliga angreifen.“

Meister und Pokalsieger: Jonas Mauer, Bennett Baumbach, Jaden Norden, Johan Wichmann, Niklas Peters, Joel Sokolski, Hauke Westermann, Timon Spillmann, Niklas Schloo, Michel Bremer, Christoph Meyer, Justus Maaß, Ole Bethke, Patrick Baden, Silvano Winterstein, Malwin Dohmen, Arber Muzlijaj, Sindrit Sadiku und Christian Lüdemann sowie Trainer Thorsten Hoffmann und seine „Co“ Kilian Hoffmann, Julian Röhler und Maiko Rathjen.